Header image alt text

Oberschule Apensen

Brüssel 2018

Drei Tage Brüssel

Im Rahmen der Politischen Bildung fuhren die 10ten Klassen 2018 erstmalig nach Brüssel. Neben den beiden Klassenlehrerinnen kam auch Madame Prie mit. Ihre Tochter lebt in Brüssel, und die beiden waren bei der Planung und Orientierung eine große Hilfe.

Am Dienstagmorgen ging es früh mit dem Flixbus nach Brüssel  los. Eine weite Anreise, deren Strapazen aber schnell in der quirligen Großstadt vergessen waren. Die Jugendherberge befand sich mittendrin, und so ging es dann auch gleich los zur Stadtbegehung. An allen markanten Punkten (Königlicher Palast, Cathedrale St. Michel, Männeken Piss, Hotel de Ville, Grande Place) gab es vorbereitete Referate der Schüler auf der Straße, die die einzelnen Gebäude ausführlich beschrieben und erklärten.

Am nächsten Tag wurde das „Haus der Geschichte“ besucht.. Sehr eindrucksvoll und sehr modern wurde man über mehrere Etagen chronologisch mit einem Tablet durch die Geschichte Europas geführt. Hatte man die „Etagen der Weltkriege“ verlassen, war einem spätestens klar, welche wichtige Bedeutung ein europäischer Zusammenhalt und Frieden haben.

Am Nachmittag stand dann ein Besuch im Europaparlament auf dem Plan. Der aus Apensen stammende Europaparlamentsabgeordnete Tiemo Wölken empfing uns in dem beeindruckenden Gebäude und stellte sich den Fragen der Schüler. Sehr engagiert und schülernah berichtete er von seiner Arbeit.

Am letzten Tag stand der Besuch des Atomiums auf dem Programm. Hier gab es neben einer beeindruckenden Lightshow eine wunderbare Aussicht auf Brüssel.

Ein gemeinsames Mittagessen mit Pommes und Hamburger beendete die Brüsselfahrt. Die Heimreise war anstrengend, zu oft stand man im Stau.

Dennoch hat sich die Reise gelohnt. Neben dem Erleben der Großstadt gab es natürlich auch viel Spaß in den Klassengemeinschaften.

Das war eine gelungene Abschlussfahrt!

Text: Uta Cohrs