Header image alt text

Oberschule Apensen

SALÜ

SALÜ – Selbstständiges Arbeiten, Lernen und Üben

80-Minuten-Rhythmus an der Oberschule Apensen

An der Oberschule Apensen ist der traditionelle Rhythmus mit einer Abfolge von 45-minütigen Unterrichtsstunden Geschichte.

Bei uns wird in 80-Minuten-Blöcken unterrichtet. Diese Rhythmisierung führt zu einem ruhigeren Schultag mit weniger Fächern an einem Tag und weniger Raum- und Lehrerwechseln. Auch Lehrkräfte haben einen Schultag mit weniger Lerngruppen.

30 Minuten pro Tag „SALÜ“ – Was bedeutet das?

Täglich werden durch den oben beschriebenen Unterrichtsrhythmus 30 Minuten Lernzeit „frei“. Diese Zeit wird täglich für eine SALÜ-Zeit genutzt, die immer zwischen dem 2. und dem 3. Unterrichtsblock liegt.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten je nach Jahrgangsstufe zunehmend eigenverantwortlich. Je jünger die Schüler sind, desto mehr werden sie noch durch die Lehrkraft dabei angeleitet.

Ziele und Absprachen (Auszug)

  • Ermöglichung von individuellem Lernen (Fördern und Fordern)
  • Stärkung der Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler, insbesondere Beitrag zu einer Unterrichtsentwicklung in Richtung selbstständigen Lernens
  • Wöchentlich wird je eine SALÜ-Zeit für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch genutzt. In dieser Zeit können/sollen u.a. Aufgaben aus dem Fachunterricht beendet werden.
  • Im 8. Jahrgang wird SALÜ auch zur Bearbeitung des Berufswahlpasses genutzt
  • In den Jahrgängen 9+10 werden diese Fachlernzeiten zur Prüfungsvorbereitung genutzt
  • In SALÜ findet zusätzlich eine Grundbildung im Umgang mit dem Computer statt
  • Erhöhung der Unterrichtsanteile und Präsenzzeiten des Klassenlehrers in der eigenen Klasse
  • Systematisches Methodentraining
  • Ergänzung / Ersetzen der traditionellen Hausaufgaben